16. Branchentag Holz | 09. + 10. November 2021 in Köln

Sie finden uns am Stand D-01

Nachhaltigkeit Brockmann Holz Krefeld - Photovoltaikanlage
Nachhaltigkeit Brockmann Holz Krefeld
Nachhaltigkeit Brockmann Holz Krefeld
Nachhaltigkeit Brockmann Holz Krefeld - Elektrostapler

Unser Beitrag zur Umwelt
Holz CO2 Speicher und ökologischer Werkstoff

Als Holzgroßhandel ist für uns der verantwortungsvolle Umgang mit dem Rohstoff Holz selbstverständlich. Bei unseren Lieferanten legen wir deshalb ein besonderes Augenmerk auf Produkte, die ausschließlich aus nachhaltiger Forstwirtschaft stammen.

Dafür erfüllen wir die Verpflichtungen der EU-Holzhandelsverordnung (kurz: EUTR). Diese verbietet das Inverkehrbringen von Holz und Holzprodukten aus illegalem Einschlag auf den europäischen Markt, um Raubbau und Tropenwaldzerstörung vorzubeugen. Durch regelmäßige Kontrollen wird überprüft, dass wir unserer Sorgfaltspflicht nachkommen und präzise Informationen zu unseren Lieferanten und zur Legalität des Holzes nachweisen können.

Außerdem sind wir FSC und PEFC zertifiziert. Beide Systeme stellen hohe Anforderungen an die sozialen und ökologischen Standards der Forstbetriebe. Mit dem Produktkettennachweis stellen wir sicher, dass unsere Produkte beginnend beim Forstbetrieb bis hin zum Endverbraucher allesamt zertifiziert sind und die nötigen Nachweise vorliegen.

Sprechen Sie uns gerne an, falls Sie zertifiziertes Holz kaufen möchten.

An unserem in 2015 neugebauten Standort in Krefeld haben wir von vornherein auf unsere Umweltbilanz geachtet und entsprechende Maßnahmen ergriffen:

Umweltfreundliche Wärmeerzeugung und -verwendung

Energetisches Verwaltungsgebäude

Der Neubau unserer Verwaltung in 2015 wurde unter modernsten Standards und unter Berücksichtigung der Energieeinsparverordnung (EnEV) errichtet. Das Gebäude verfügt über eine erstklassige Fassadendämmung, Fußbodenheizung und gut isolierte Fenster, wodurch Wärmeverluste beachtlich gesenkt wurden. Zudem wird die Heizung umweltfreundlich mit Holz betrieben.

Altholz zur Wärmeerzeugung

Anfallende Resthölzer verarbeiten wir direkt bei uns vor Ort zu Hackschnitzeln. Damit versorgen wir unsere moderne Holzheizung, welche unser Verwaltungsgebäude, das Holzbearbeitungszentrum und die Holztrockenkammer CO2-neutral beheizt. Die Nutzung von fossilen Energieträgern wie beispielsweise Öl oder Gas wird dadurch vermieden. Mit einer Tonne trockener Holzhackschnitzel sparen wir circa 300 Liter Heizöl ein.

Wärmespeicherung

Zwei große Wärmespeicher sorgen dafür, dass die produzierte Wärme unserer Heizanlage jederzeit gespeichert und bei Bedarf abgerufen werden kann. So sparen wir Ressourcen ein und entlasten die Umwelt durch verringerte Schadstoffemissionen.

Wärmerückgewinnung (WRG)

In unserer hocheffizienten Entstaubungsanlage wird die gefilterte Abluft aus unserem Holzbearbeitungszentrum wieder in die Halle zurückgeleitet und nicht in die Umwelt abgegeben. Dadurch reduzieren wir auch hier die Wärmeverluste erheblich.

Nutzung umweltschonender Solarenergie

Photovoltaikanlage

Wir produzieren unseren eigenen Strom mit einer leistungsfähigen Photovoltaikanlage und können dadurch besonders in den Sommermonaten unseren gesamten Betrieb inklusive der Holzbearbeitungsmaschinen mit eigens produziertem Strom versorgen. In Summe schaffen wir einen Eigenanteil von mehr als 60 %.

Fuhrpark

Unsere Dieselstapler ersetzen wir durch umweltfreundliche Elektrostapler. Langfristig wird ein Großteil unseres Fuhrparks auf E-Mobilität umgestellt werden.

Wiederaufbereitung von Altholz

Der wertvolle Rohstoff Holz ist für die sogenannte Kaskadennutzung (Mehrfachnutzung) geeignet. Hierbei geht es darum, Rohstoffe durch Wiederaufbereitung in den Kreislauf zurückzuführen und so lange wie möglich im Wirtschaftssystem zu nutzen.

Das frische Holz wird im ersten Schritt für Holzkonstruktionen in der Bau- und Möbelindustrie genutzt. Daraus resultierendes Restholz oder spätere Holzreststoffe werden im zweiten Schritt für die stoffliche Verwertung aufbereitet und z. B. für die Herstellung von Spanplatten verwendet. Erst wenn Altholz nicht mehr für die stoffliche Verwertung von Nutzen ist, kommt im dritten und letzten Schritt die thermische Verwertung zum Tragen. Das Altholz wird zu Hackschnitzeln und Pellets verarbeitet und kann z. B. für die Befeuerung von Heizungsanlagen verwendet werden.

Während der gesamten Nutzung speichert ein Kubikmeter Holz eine Tonne CO2.

In unserem Recyclingbetrieb kümmern wir uns um die Sammlung und Wiederaufbereitung von Altholz. Ca. 70% des gelieferten Altholzes werden zur stofflichen Verwertung verwendet. Lediglich die restlichen 30% führen wir der thermischen Verwertung zu.